Schlagwort-Archive: raw

Schnell und einfach einen Stapel RAW Fotos bearbeiten und in jpg exportieren

Jeder der sich ernsthaft mit Fotografie beschäftigt weiß von den Vor- und den Nachteilen von Aufnahmen im RAW Format. Die Vorteile liegen in dem Vorhandensein von mehr Bildinformationen und der daraus resultierenden besseren Bearbeitungsmöglichkeit in besserer Qualität.

Nachteil ist die große Dateigröße und die zeitaufwendige Arbeit, die Fotos zu entwickeln und in die jpg zu wandeln.

 

Wie bearbeite ich einen Stapel RAW Aufnahmen und exportiere diese einfach als Stapel in jpg?

Arbeitet man mit Adobe Photoshop und Adobe Bridge geht dies genauso einfach und schnell wie in Lightroom. Ich habe hierfür ein kleines Video für euch gemacht.

 

 

Wie man Fotos mit Camera RAW bearbeitet, habe ich in einem gesonderten Video gezeigt.

 

Bildkontrolle in Camera RAW und Kamera Profile

Wer ernsthaft fotografiert, der nimmt seine Fotos in Camera Raw auf und entwickelt diese per Hand mit einem RAW Konverter wie Adobe Lightroom oder Adobe Camera RAW.

Ein RAW Bild ist hierbei ein Bild, dass die Kamera weitgehend ohne Bearbeitung direkt auf die Speicherkarte schreibt. Es handelt es daher um Roh-Daten oder halt auf Englisch “RAW”.

Überlässt der Fotograf der Kamera die Entwicklung, so speichert die Kamera bearbeitete und komprimierte jpg Bilder ab. Hierdurch gehen Bildinformationen verloren, die der Fotograf für eine optimale Bildentwicklung noch nutzen möchte.

Bildkontrolle an der Kamera

Auch wenn der Fotograf in RAW seine Fotos aufnimmt und abspeichert, wird ihm im Kamera Display eine entwickelte Vorschau angezeigt. Diese Vorschau nutzt die in der Kamera abgespeicherten Kamera Profile. Zum Beispiel “Neutral” “Portrait” Landschaft” “Normal” oder andere.

Werden die Fotos nunmehr im RAW Konverter geöffnet, so macht sich am Anfang vielleicht Enttäuschung breit. Das RAW Bild sieht eher flau aus mit wenig Kontrast und wenig Farben. Es entspricht je nach Kamera eher dem Kameraprofil “Neutral”.

Da mag den einen einen oder anderen enttäuschen. Hierfür mein Tipp:

 

Kameraprofil bei der RAW Entwicklung als Vorgabe:

Weiterlesen