Schlagwort-Archive: Berlin

Berlin

Am Pfingstsamstag ging es mit einem anderen Fotofreak nach Berlin zum fotografieren. Wir nahmen den 05.00 Uhr morgens ICE in Richtung Hannover und von dort aus weiter nach Berlin.

Angekommen liefen wir bei noch bedecktem Himmel zunächst direkt zum Brandenburger Tor und zum Holocaust Mahnmal.

NZ7_2886 KopieNZ7_2893 KopieWeiter ging es in Richtung Siegessäule bei immer besser werdenden Wetter.

NZ7_2916 KopieNZ7_2929 Kopie

Inzwischen meldete sich der Mittagessen Hunger. Ich wollte unbedingt bei dem berühmten Curry 36 eine Berliner Currywurst essen. So liefen wir zur nächsten S Bahn Station und fuhren zurück zum Hauptbahnhof, da sich dort eine Filiale befand.

Nach einer echt leckeren Currywurst besorgten wir uns ein Ticket für einen Cabrio Hop-Hop Off Bus und starteten eine Stadt Rundfahrt.

NZ7_2983 Kopie

Leider war es am Checkpoint Charlie viel zu überfüllt, so dass wir einfach im Bus blieben.

Über den Gendarmenmarkt ging es mit 1x Umsteigen weiter zur Eastside Gallery mit einem Stück Berliner Mauer und tollen Graffitis. Leider auf der Seite mit den super Graffiti auch sehr voll.

NZ7_2958 KopieNZ7_2967 Kopie

Von dort aus fuhren wir zurück in unser Ibis Hotel direkt am Bahnhof und checkten dort ein, bevor wir zum essen auf den Blücherplatz fuhren. Dort wird der Karneval der Kulturen gefeiert mit zahlreichen Essenständen mit Spezialitäten aus vielen Ländern. Uns war allerdings nicht nach Kochbananen oder Mango.  Am Stand mit Maniok oder echt russischem Borscht war es recht voll, so dass wir ein argentinisches Rindfleisch Sandwich, einen 0,50 m Fleischspieß und ein Chorizo Brötchen aßen und den Trommlern zuschauten, die im Park für Stimmung sorgten.

Mit vollem Bauch und entsprechender Müdigkeit ging es nochmals zum Brandenburger Tor, dem Holocaust Mahnmal und zum Reichstag sowie den angrenzenden Gebäuden.

NZ7_3001 KopieNZ7_2993 KopieNZ7_3003 Kopie

Lust bis zum Sonnenuntergang zu warten hatten wir aufgrund des frühen Aufstehens am morgen nicht mehr. Darum fuhren wir wieder zurück ins Hotel.

Nach 13 Stunden Schlaf und einem leckeren Frühstück beendeten wir unseren Ausflug mit einer Rückfahrt im ICE nach Hause.